RSS

Cragganmore 17 yo, OB 1988

05 Mrz

Ich denke das Bild sagt alles, was man zur Identifikation braucht.

Hab ihn auf 48%vol runterverdünnt.

Im Gegensatz zum 10 yo wird hier wieder die enorme Komplexität deutlich. Auch ein Cragganmore braucht eben ein gewisses Alter (wobei der 10 yo nicht schlecht ist).

In der Nase fühlt man sich auf eine blühende Blumenwiese versetzt, in deren unmittelbarer Nähe sich eine Scheune befindete, in der soeben frisches Heu abgeladen wurde. (Alles klar?)

Angenemes, süßes Sherryaroma (dezent), leichte Vanille, Malzigkeit, viele Kräuter, auch eher trocken.

Im Mund kraftvoll, ziemlich süß mit viel Würze, erinnert mich, was die Süße/Würze-Kombination angeht fast ein bißchen an den Highland Park 25 yo, breite Ausdehnung in alle Winkel der Mundhöhle. Dann schnell große Trockenheit, mit langem sehr würzigem Abgang.

Ein toller Malt, den ich relativ dicht hinter dem 29 yo setzen würde und der sich m.E. deutlich vom 10 yo absetzt.

Rating: ✰✰✰✰

Advertisements
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: