RSS

Caol Ila 14 yo, 1969, G&M Connoisseurs Choice

10 Jul

Diese seltene Expression konnte ich vor einiger Zeit verkosten, und hab mir dazu folgende Notizen gemacht:

Auffällig war wieder eine Harmonie und ein Gefühl, daß der Malt wie aus einem Guß ist, wie ich es bisher schon des öfteren bei Malts aus früheren Zeiten beobachtet und hier auch schon oft beschrieben habe.

In der Nase gab es eine frische Seebrise, Strand und noch einiges mehr an maritimen Aromen, überdeckt von Rauch. Ein wenig Vanille und ansonsten war der Malt recht zitrusartig, was ihm eine schöne Frische verlieh. Alles war sehr harmonisch und perfekt intergriert mit schöner Komplexität.

Im Mund dann war er sehr weich, aber etwas flach, wie ich fand und wirklich sehr trocken. Schönes Mundgefühl mit großer Ausbreitung.Trotz seiner nur 40%vol hatte der Malt große Kraft und Intensität, sodaß ich mir keine 43%-Version wünschte, was ich sonst häufiger tue, wenn die Malts so geringalkoholisch abgefüllt worden sind.

Der Abgang war erstaunlich lang, der Nachgeschmack ebenso, allerdings etwas fade, der Nachhall war holzkohleartig und kratzig im Hals mit Lagerfeuerrauch zum Schluß.

Fazit: Tolle Erfahrung, eine ganze Flasche kann und will ich mir aber nicht leisten.

Rating: ✰✰✰✰

Advertisements
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: