RSS

Ardbeg Uigeadail, OB ca. 2011 ?

01 Mai

Von vielen gelobt, mußte ich diesen Malt nun auch endlich mal probieren.

Leider habe ich vergessen bzgl. eines Bottlecodes auf die Mini zu sehen. Gekauft habe ich sie Mitte 2012. Wenn ich davon ausgehe, daß der Inhalt dem der großen Flaschen entspricht, dann könnte es die L11 Version sein. Ich habe im Netz Verkostungsnotizen sowohl zur L11, als auch L10 Version gelesen, und was meine folgende Begeisterung und Eindrücke angeht, so könnte es durchaus auch die L10 Abfüllung sein.

Nase (pur): Das ist die absolute Konzentration und Definition von Intensität!! Torfrauch und Jod, unglaublich süß, fast klebrig wirkend, Karamell, süßer und gleichzeitig würziger Sherry, Kaffee, der Alkohol kann sich kaum bemerkbar machen, so viel Aromen stecken da drin!!! Trotzdem klebt alles aber zusammen, wie ein fester Schneeball, und so richtig in die Tiefen dieses Malts vordringen kann ich noch nicht.

Nase (auf 49%vol): Es kommt nun etwas mehr Frucht zum Vorschein, auch mehr Jod, etwas Vanille, mit Rum getränkter Torf, Trüffelschoki, nasser Waldboden (wenn es gerade vorher geregnet hat), mit Orangenfrucht aromatisierter Schwarztee, einfach toll!

Mund (mit 49%vol): Er fließt ölig in meinen Mund und verbreitet dabei ein Aroma, als würde ich spät in der Nacht an einem Lagerfeuer sitzen um mir daran die Füße zu wärmen…. Er ist sehr süß und gleichzeitig würzig (wie bei indischem Essen), erstaunlich weich und fast sanft streichelt er meine Geschmacksknospen. Er brennt kein Stück, zeigt nun etwas süßes Malz und leichte Orangenfrucht. Der Rauch begleitet diese Aromen permanent, ohne dabei zu dominant oder aufdringlich zu werden. Alles ist sehr saftig und mundfüllend, und ich weine jedem Schluck hinterher.

Abgang: Doch der ist sehr lang, torfrauchig, erinnert mich nun wieder an mein Lagerfeuer und tröstet mich darüber hinweg, daß ich ihn nicht ewig im Mund hin und her schwenken kann.

Fazit: Dies ist definitiv einer der besten Islay-Malts, den ich bis jetzt probiert hab. Er ist in jeder Beziehung und im besten Sinne des Wortes intensiv, ohne auch nur eine Spur von Aggressivität zu an den Tag zu legen. Großartig!

Rating: ✰✰✰✰✰

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: