RSS

Springbank 12 yo, OB ca. 1991

12 Mai

Die folgenden Bemerkungen beziehen sich auf einen Dram aus einer Flasche, die schon fast leer und desweiteren ziemlich lange offen war. Das könnte die hohe Flüchtigkeit und leichte Instabilität der Aromen erklären.

Nase: Extrem zitrusartig, als würde ich an einer frisch aufgeschnittenen Limette riechen. Ein kleines bißchen Rauch und dann folgt ein ziemlich komplexer Mix aus Vanille, Haselnuss, Pfirsich, Karamell, nassem Moos und etwas Malz. Alles ist schön harmonisch und gut integriert und eher zurückhaltend. Mir fällt aber auf, daß sich die Aromen nicht lange halten und sich mit der Zeit zu einem großen Teil verflüchtigen. Außerdem ist der Alkohol kaum wahrzunehmen. Der Duft dünnt immer weiter aus.

Mund: Sehr kraftvoll! Das hätte ich nun nicht gedacht, aber viel Geschmacksfülle präsentiert mir dieser Bursche hier. Der Alkohol ist wieder im Hintergrund, was ihn recht mild erscheinen läßt, obwohl auch eine deutlich würzige Komponente, Eukalyptus und eine leichte Bitterkeit zu spüren sind. Sehr schön.

Abgang: Sehr lang, mit immer wiederkehrender Präsenz nach dem Schlucken. Er ruft sich immer wieder in Erinnerung zurück.

Fazit: Köstlicher alter Malt, der im Duft etwas müde erscheint, sich dann aber umso besser im Geschmack präsentiert.

Rating: ✰✰✰✰

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: