RSS

Ardbeg TEN

15 Mai

Vor einigen Jahren habe ich schon mal eine Version des TEN probiert. Das ist aber zu lange her, als daß ich  noch detailierte Erinnerungen daran habe. So nun also heute ein Wiedersehen mit der aktuellen Version.

Nase: Sehr süß, natürlich torfig und auch erfreulicherweise recht fruchtig mit Grapefruit und Mandarinen. Die Vanille ist da und ebenso etwas Seegras, und diese Kombination finde ich sehr ansprechend. Der Duft ist sehr aromatisch und altersentsprechend mäßig komplex. Ein bißchen fehlt mir das gewisse etwas, der Duft ist wenig individuell und irgendwie austauschbar.

Mund: Sehr kräftig, mittelsüß und schön wärmend. Der Charakter ist maritim, torfig und drahtig mit recht großer Intensität, die langsam und kontinuierlich nachlässt, im Mund verglüht und eine holzkohleartige Trockenheit hinterlässt. Etwas wenig Geschmackfülle transportiert der Malt, aber vielleicht erwarte ich hier auch zu viel, nachdem ich vom Uigeadail so begeistert war.

Abgang: Lang, eher trocken und erdig.

Fazit: Dies ist meines Erachtens ein leckerer, geradliniger Islay, der mit Sicherheit nur den qualitativen Einstieg in das Ardbegportfolio darstellt. Etwas mehr Fasseinfluß hätte ihm auf jeden Fall gut getan.

Rating: ✰✰✰✰✰✰✰

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: