RSS

Ardbeg Corryvreckan

01 Jun

Den folgenden Whisky erhielt ich in Form eines Samples zugeschickt. Und auch das erste Foto wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Nase (pur): Das ist wieder Hochkonzentration pur! Rauch und eine intensive Süße stehen im Vordergrund, und wieder einmal sticht der Alkohol nicht hervor. Der Rauch erinnert an Lagerfeuer und Holzkohle, und diese rauchige Trockenheit, kombiniert mit fruchtiger Süße (Honigmelone und Butterkekse) ist schon wirklich enorm appetitanregend.

Nase (auf 50%vol): Der Malt öffnet sich nun, das Lagerfeuer lodert auf und verbreitet seine Wärme. Etwas Vanille, Jod, angebrannter Zucker und Walnüsse kann ich erkennen, und er erscheint nun maritimer, allerdings nur mäßig komplex, was dem Gesamtbild aber nicht schadet.

Mund (mit 50%vol): Naja, wie erwartet zeigt er sich auch hier irre intensiv, mit Lagerfeuer und schöner Süße, regt meinen Speichelfluss an, und ich muß echt aufpassen, daß ich nicht zu sabbern anfange. Trotz der Intensität kann ich auch in diesem Fall nicht im Entferntesten von Aggressivität sprechen, er löst allerdings leichte Hitzewallungen aus, kommt und geht in Wellen, und hinterlässt eine ausgekohlte Mundhöhle mit leichter Restsüße. Eine Achterbahnfahrt!

Abgang: Sehr, sehr lang, süß und rauchig mit Holzkohle am Schluß

Fazit: Ein Erlebnis-Trinkwhisky, mit eindeutigen Stärken im Geschmack. Die Mischung aus Süße und rauchiger Trockenheit ist perfekt gelungen. (und danke für das Sample, Olli)

Rating: ✰✰✰✰✰

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: