RSS

Bruichladdich Rocks

04 Jun

Nase: Nun ja, zuerst sticht es etwas, das Aroma ist sehr intensiv, malzig und fruchtig zugleich, mit Pfirsichen, Äpfeln und Traubenschalen. Trotz dieser Fruchtigkeit ist der Malt nicht süß, eher herzhaft, mit Vanille, sehr frisch und „sauber“, aber irgendwie ausdruckslos.

Mund: Trocken und alkoholisch. Von Anfang an zeigen sich Apfelschalen und eine deutliche Gemüsigkeit, ergänzt von Vanille und Malz. Auch im Mund ist der Charakter sehr rein und frisch, allerdings auch ohne Persönlichkeit und Ausdruck. Es plätschert in meinem Mund so vor sich hin, wie ein kleiner Unterholzbach: Zwar vorhanden, kann aber leicht übersehen werden. Der Antritt ist recht intensiv, aber deutlich alkoholbasiert mit wenig Geschmacksfülle.

Abgang: Mittellang mit Rohrzucker, Vanille und deutlicher Pflanzenartigkeit.

Fazit:  Dies ist für mich ein wenig beeindruckender Malt, den ich vermutlich nicht so schnell wieder im Glas haben werde.

Rating: ✰✰

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: