RSS

Tomatin Decades

23 Nov

Nase: Typisch Tomatin! Viel frische Früchte, tropisch mit Ananas, Sternfrucht, Pfirsiche, Zitrusfrüchte, wie Limetten, Zitronen, Apfelsinen und reifen Äpfeln, sehr vital und lebendig. Darunter zeigt sich eine deutliche Malzigkeit, Vanille und etwas Eichenwürze, und langsam scheint der Sherryeinfluß der älteren Fässer an die Oberfläche zu kommen. So kommen dezent Aromen von Toffee, Karamell und Leder hinzu und erzeugen den Eindruck von einer weiteren Ebene, die dem Malt eine schöne Komplexität verleiht. Trozdem bleiben die Aromen der jüngeren, Ex-Bourbonfässer eindeutig der dominierende Faktor, und vermischen sich nicht optimal mit den restlichen Eigenschaften dieses Malts.

Mund: Intensiver Antritt und auch hier sofort als Tomatin zu erkennen. Er ist mittelsüß, der Alkohol ist recht dominant und er schwenkt recht schnell in eine trockene Richtung. Die Fruchtigkeit ist allgegenwärtig, und es kommen Vanille, Malz, Gummibärchen und auch dezent etwas Sherry und Eichenwürze ergänzend hinzu. Mit der Zeit wird der Malt minimal bitter. Der Eindruck im Mund ist recht elegant aber etwas unharmonisch.

Abgang: Lang, alkoholisch, mit Fruchtresten und leichter Bitterkeit.

Fazit: Ein köstlicher Tomatin, der zu intensivem Nosing einlädt, und wenn man etwas Zeit mitbringt, kann man sich wunderbar durch die Jahrzehnte hinabriechen. Und doch ist er für mich, besonders im Geschmack, etwas unausgewogen und mit zu viel Dominanz der jüngeren Fässer ausgestattet. Vielleicht vereint sich das Ganze ja noch etwas in der Flaschen, im Laufe der kommenden Jahrzehnten…

Rating: ✰✰✰✰

Advertisements
 
4 Kommentare

Verfasst von - November 23, 2012 in Whiskyverkostungen fortlaufend

 

Schlagwörter: , , , , ,

4 Antworten zu “Tomatin Decades

  1. Stef

    Dezember 8, 2012 at 11:41

    Und? Deine Empfehlung? Kauf oder lieber doch nicht?

     
    • whiskycuse

      Dezember 8, 2012 at 11:41

      Ich werde ihn nicht mehr nachkaufen. Er ist mir im Verhältnis zum Genußgegenwert etwas zu teuer. Ich bereue nicht, ihn probiert zu haben, hätte es aber im nachhinein lieber in Form eine Samples gemacht.

       
      • Stefan

        Dezember 9, 2012 at 11:41

        Oder es wird ein Weihnachtsgeschenk… in angemessener Standardgröße 😉

         
      • whiskycuse

        Dezember 9, 2012 at 11:41

        Dafür reichts allemal…;-)

         

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: