RSS

Ledaig 10 yo

09 Feb

DSC02889 (600x800)

Nase: Deutliches Malz, Torfrauch und ein merkwürdig gummiartiger Duft sind meine ersten Eindrücke. Dann kommt sofort der intensiv stechende Alkohol in den Vordergrund, und eine frische, zitrusartige und mineralische Note lenkt das Aromenbild in eine angenehm maritime Richtung, obwohl die vorangegangenen Düfte eine wirkliche Freude beim Nosen dieses Malts nicht aufkommen lassen. Insbesondere der stechende Alkohol stört hier ziemlich, und auch ein permanenter Duft von Vergorenem läßt mich etwas die Nase rümpfen. Also verdünne ich ein wenig, nicht viel, vielleicht so auf 43%vol, ich habe das nach Gefühl gemacht. Jetzt geht es besser, und er wird nun getreideartig, weiterhin maritim und hinterlässt den Eindruck, als wäre er mit Seewasser verwässert worden. Die ganze Aromenpalette wirkt recht roh und wenig gereift.

Ledaig 10 yo

Mund (mit dem bißchen Wasser drin): Hier ist er nun erstaunlich süß und intensiv. Es zeigt sich ein Mix aus Zitrus- und Orangennoten, Minze, Kräutern und etwas Seetang, und das Ganze ist gekleidet in ein Gewand aus Karamell. Er zeigt eine gute Geschmacksfülle, wird mit der Zeit etwas trockener, aber nicht wirklich adstringierend.

Abgang: Lang, kaltrauchig mit Fruchtresten.

Fazit: Nun, ich bin zwiegespalten. Einerseits verleitet mich der Geruch (ich sag jetzt mal bewußt nicht Duft) nicht wirklich dazu, diesen Malt auch in den Mund nehmen zu wollen. Da ich es im Rahmen dieses Blogpostings dann doch getan habe, kann ich sagen, daß der Geschmack ganz angenehm ist und insbesondere durch die gute Geschmacksfülle (mit etwas Wasser drin) und einer angenehmen Mischung aus fruchtiger Süße und maritimer Mineralität und Frische besticht. Wer also nasal nicht so empfindlich ist, kann diesen Malt hier durchaus mal probieren. Ich werde mit ihm allerdings nicht gut Freund werden.

Rating: ✰✰✰✰✰

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - Februar 9, 2013 in Whiskyverkostungen fortlaufend

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

2 Antworten zu “Ledaig 10 yo

  1. Jan van den Ende

    Februar 9, 2013 at 11:41

    Interesting Markus, this time the Nose was not as good as the Palate. It happens, but not too often. I haven’t had the pleasure to taste a Ledaig but I will look for a sample or miniature! Cheers!

     
    • whiskycuse

      Februar 9, 2013 at 11:41

      Yes, a sample is a good idea, I think a 70 cl Bottle is not worth the money…

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: