RSS

Edradour 10 yo, OB 2012

22 Mrz

DSC02966 (600x800)

Nase: Malz, Sherry, Orangenfrucht und süßer Honig, etwas stechend, aber erstaunlich weit gefächert und süß wirkend, so erfahre ich ihn auf den ersten Blick. Nach einer gewissen Öffnungszeit für diesen Malt, kommen Aromen von Vanille und Karamell hinzu, und trotzdem bleibt eine leichte Orangenfruchtigkeit permanent im Duft vorhanden. Mit der Zeit entwickelt sich unterschwellig kräuterartige Würzigkeit, welche aber dezent verbleibt, und ich muß sagen, daß ich von diesem Aroma durchaus angetan bin.

Edradour 10 (800x600)

Mund: Respektabler Antritt mit Sherry, viel Karamell, Malz und Vanillecreme, und das Mundgefühl ist süß, erstaunlich geschmacksvoll und leicht salzig. Auch hier zeigt sich diese Orangenfrucht gepaart mit honiglicher Süffigkeit, und nach einer Weile schleicht sich etwas Eichenwürze ein und integriert sich sehr gut in die Gesamtaromenstruktur, verzichtet dabei aber fast komplett auf das Verströmen von Bitterkeit.

Abgang: Mittellang, mit Sherry, Fruchtresten und etwas Kokos.

Fazit: Ich muß gestehen, daß ich so viel Qualität in diesem Whisky nicht erwartet hätte. Doch sie ist da, und in jeder Beziehung ist dies ein guter Malt. Und so kann ich ihn, auch angesichts des angemessenen Preises, durchaus empfehlen.

Rating: ✰✰✰

Advertisements
 
4 Kommentare

Verfasst von - März 22, 2013 in Whiskyverkostungen fortlaufend

 

Schlagwörter: , , , , ,

4 Antworten zu “Edradour 10 yo, OB 2012

  1. Jan van den Ende

    März 23, 2013 at 11:41

    Here’s one we disagree upon. It’s interesting enough but there’s that disagreeable element on the Nose (Sulphur probably) and on the Palate it’s more like a fruit liqueur (Orange,Apricot) then a whisky. And I got a Metallic note in th Finish. Well, your taste is as good/bad as mine so I think that I’m more affected by Sulphur then you.My God, I have something in common with Jim Murray. That’s unexpected!!!!!

     
    • whiskycuse

      März 23, 2013 at 11:41

      To have something in common with Jim isn´t the worst thing that can happen, is it? Just kidding…No I am not much affected by Sulphur, but I have read this note quite often in your tasting notes, so maybe you are…
      But you are right, there is a liqueurlike fruitiness on the palate, but I found it quite enjoyable and easily drinkable. Always interesting to get different opinions about the same malt…
      Cheers and have a nice weekend.

       
  2. Rhys

    Dezember 14, 2014 at 11:41

    Ich habe den Malt von Deinem Mentor empfohlen bekommen. Muss dazu sagen, dass es hierzu ein gutes Vorgespräch gab und er (der Mentor) mich wirklich mit diesem Malt überrascht hat. Ich vermute nun ein kluges System dahinter und werde diese offene Frage die Tage dort mal klären. Fazit: Den Edradour 10 yo werde ich definitiv öfter kaufen, er schmeckt wirklich toll.

     
    • whiskycuse

      Dezember 15, 2014 at 11:41

      Ja, der war durchaus nicht schlecht. Viel Spaß noch damit!

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: