RSS

Talisker Storm, OB 2013

29 Mai

product_1516_image_1

Nase: Als erstes strömt eine deutlich honigartige Süße in meine Nase, welche umgehend durch recht intensiven aber doch nicht zu aufdringlichen Torfrauch ergänzt wird. Das verbindet sich schnell schön miteinander, und so können sich auf diesem Fundament bald Aromen von Malz, Zitrus, Orangen, roten Äpfeln, Ingwer und knusprigem Popcorn ausbreiten. Der Malt wirkt sehr frisch, leicht grünmalzig und jung, was sich durch einen leichten Mangel von Komplexität bemerkbar macht. Trotzdem ist der nasale Eindruck appetitanregend, und bald strömen viel Seeluft, Ozon und leichte Pfeffrigkeit aus dem Glas.

Talisker Storm (800x600)

Mund: Hier erscheint er mir malzig, rauchig und wieder ziemlich fruchtig, sodaß man sagen kann, daß sich die ersten Aromen aus der Nase gut in den Geschmack übertragen. Doch er ist erstaunlich schlank und alles andere als vulkanisch, aber trotzdem pfeffrig scharf (ich würde nicht soweit gehen und sagen, es wäre Chilli…). Er ist dazu ziemlich süß, jedoch mit schnell einsetzender Zitrusartigkeit, Karamell und Salz. Und hier bekomme ich nun doch den Eindruck, als wenn die Geschmäcker noch nicht so richtig zueinander gefunden haben, da die Geschmacksausbreitung etwas holprig von statten geht und das Gefühl von einer gewissen Disharmonie entsteht. Mit der Zeit wird der Malt immer mineralischer, er wärmt und trocknet langsam aus.

Abgang: Nicht so lang, wie ich es von einem Talisker erwartet hätte, doch eine vulkanisch/rauchige Note kommt aus den Tiefen meines Schlundes herauf, durchzogen von etwas Malz, Frucht und Seeluft.

Fazit: Meines Erachtens ist hier ein guter, unkomplizierter, etwas unharmonisch schmeckender Malt entstanden, der den Talisker-Charakter aber sehr schön mit einer Islayähnlichen Rauchigkeit verbindet, ohne daß diese den Malt zu erdrücken droht. Ich habe hier etwas die Intensität des 10 Jahre alten Talisker vermißt… aber den kann ich ja hinterher noch genießen…!

Rating: ✰✰✰

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - Mai 29, 2013 in Whiskyverkostungen fortlaufend

 

Schlagwörter: , , , , , ,

2 Antworten zu “Talisker Storm, OB 2013

  1. Alkoblog

    Dezember 4, 2013 at 11:41

    Kann mich deiner Bewertung nur anschließen: Der Talisker Storm ist sicher kein schlechter Whisky, aber im Vergleich zum Zehnjährigen fehlt ein wenig die Komplexität. Wie bei unserer Verkostung aber herauskam, sind sich die beiden dann aber doch recht ähnlich.

     
    • whiskycuse

      Dezember 4, 2013 at 11:41

      Erst mal danke für Euren Kommentar, werde mich mal genauer auf Eurer Seite umsehen. Die aktuelle Version vom 10 yo habe ich nur mal flüchtig in einer Bar probiert und fand ihn herausragend und besser als die Version davor. Mir ist aber beim Storm auch die aromatische Zugehörigkeit zur Taliskerfamilie aufgefallen, was ja für die Destille spricht. Aber einen direkten Vergleich werde ich vielleicht auch mal ins Auge fassen, da das die Malts oft noch mal in ein anderes Licht rückt.
      Cheers

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: