RSS

Ben Nevis 1967/2009, Sherry Cask 1281, OB

29 Jul

IMAG0180 (533x800)

Nase: Daß das ein Sherry Cask war, in dem der Malt reifte, das merkt man sofort an dem intensiven Sherryduft, der enorm aromatisch aus dem Glas emporsteigt und frisch aufgetragene Holzpolitur mit sich reißt. Darunter ist er stark fruchtig, zeigt Aromen von Kirschen, Pflaumen, roten Weintrauben, einem ganzen Fruchtsalat aus roten Früchten. Dazu gibt es Eindrücke von reifem Dessertwein, welcher dem Duft einen süßlichen Einschlag verleiht, doch auf der anderen Seite kommt viel Eiche ins Spiel und macht etwas Würze offensichtlich. Kaum habe ich das wahrgenommen, so kommt auch schon wieder diese wunderbare Fruchtigkeit in den Vordergrund, und diesmal erscheinen auch Marzipan, Mandeln, Pfeiffentabak, Nougat und Sojasoße. Der Malt ist ultrakomplex und so wunderbar aromatisch, daß ich darin eintauchen und dabei diesen traumhaften Duft mit jeder Pore meines Körpers aufsaugen möchte! Ein ambrosischer Nektar!!

Ben Nevis 67-09, Cask1281 (800x600)

Mund: Ein Glück, es geht nahezu so bombastisch weiter! Der Malt ist wahnsinnig intensiv mit erstaunlich viel spritziger Frucht, aber auch viel Eiche, Würze, Herbheit und Adstrigenz. Er ist süß, säuerlich und salzig zugleich, und er überwältigt meinen Gaumen, überzieht ihn mit aller Macht, ohne dabei aggressiv zu sein, eine Explosion ohne Zerstörung. Der Alkoholgehalt scheint optimal, ebenso wie die Geschmacksfülle, und es stellt sich mit der Zeit eine Harmonie aus Kräutern und roten, frischen Früchten ein. Dazu kommen noch etwas Vanille, Tabak, Lakritz und Bitterschokolade, und trotz seiner Intensität ist der Malt eher schlank und sehr elegant.

Abgang: Sehr lang, fruchtig, herb und leicht adstringierend.

Fazit: Was für ein traumhafter Malt, der mich komplett in eine maltgeschwängerte Traumwelt entführt hat! Er hat so viel von allem, daß die deutlich vorhandene Eiche gerade ein optimales Rückgrat darstellt, statt die restlichen Aromen zu überlagern. In vielen anderen, nicht so aromendichten Malts wäre das wohl zu viel Holz, nicht aber hier, da passt alles einfach perfekt zueinander. Ein Erlebnis!

Rating: ✰✰✰✰✰✰

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - Juli 29, 2013 in Whiskyverkostungen fortlaufend

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

2 Antworten zu “Ben Nevis 1967/2009, Sherry Cask 1281, OB

  1. Jan van den Ende

    Juli 29, 2013 at 11:41

    Hey Marcus, I have a feeling you liked this one. Just kidding! What a wonderful Ben Nevis. Really an experiment rather than a drink. Good stuff Marcus, both the whisky and the review! Cheers, Jan

     
    • whiskycuse

      Juli 30, 2013 at 11:41

      Thanks very much, Jan. A shame that it just was a sample…

      Cheers

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: