RSS

Benriach 1975/2004, Signatory Vintage, Cask Strength Collection, Cask 7218, 57,8 %vol

27 Jul

IMAG0555

Nase (mit einem halben Teelöffel Wasser im 2 cl Dram): Im Vordergrund steht eine Aromenmischung, die hauptsächlich in eine deutlich wrürzige Richtung geht, und so zeigen sich neben einer fein ausgeprägten Sherrynase auch Düfte von Kümmel, Mohn, Pfeffer und Muskat. Über allem liegt ein leicht stinkiger und alkoholischer Ton, der erst nach einer ganzen Weile den Weg zur weiteren Aromenentfaltung frei macht. Dann geht es weiter mit einer fruchtigen Komponente, etwas Grapefruit, Zitrus, Honigmelone und Aprikosen stehen im Glas, ebenso wie Holzkohle und der Duft von geröstetem Brot. Daneben ist da auch noch etwas säuerlich Vergorenes, und so ist mein erster Eindruck erstmal von einer gewissen Skepsis geprägt.

Benriach 75-04 Signatory vintage

Mund: Zuerst dominiert trotz des Wassers der Alkohol und verströmt ein kraftvoll, leicht brennendes Gefühl. Doch dann plötzlich zeigt sich  wunderbare Fruchtigkeit, Zitrus, Melone, Pfirsich, Grapefruit und sogar etwas Maracuja laufen über meine Zunge und den Gaumen, eine deutliche Honignote verleiht dazu eine passende Süße. Der Geschmack übertrumpft die Präsenz des Alkohols sehr schnell, und die Würzigkeit des Duftes ist hier nicht annähernd so stark ausgeprägt. Dafür entwickeln sich Eindrücke von Vanille, Kaffee und etwas Waldmeister, und eine dezente Eichentönigkeit kommt ergänzend hinzu.

Abgang: Lang, mit feinem Sherry und leicht herben Eichennoten.

Fazit: Ein Malt mit zwei Gesichtern, das würde es wohl ganz gut zusammenfassen. Der doch recht aggressive und etwas unharmonische Duft macht nicht wirklich allzu große Lust auf den ersten Schluck. Doch den sollte man sich tortzdem nicht entgehen lassen, denn hier zeigt er genau das, was ich mir auch schon im Aroma gewünscht hätte, insbesondere eine tolle Fruchtigkeit, welche mich bei den verschiedensten Malts immer wieder ins Schwärmen geraten lässt. Der Sherry des Fasses passt sich dabei gut ein und lässt andere Eindrücke wunderbar auf einen wirken. Leider aber eben nur im Geschmack.

Rating: ✰✰✰✰✰✰✰

Summary in english: A single malt with two faces, this is what this one is about. I did not like the nose so much, because it was quite unbalanced, a bit stinky with dominant alcohol, sherry, intens spiciness (cumin, poppyseed, pepper, nutmeg), a bit of grapefruit, lemon and apricots. A fremented sourness was disturbing, too. But when it came to the taste, it was surprisingly fruity, tropical, completed by some coffee, vanilla and sweet woodruff. Very satisfying and perfectly drinkable. Unfortunately I couldn´t say this about the nose. So if you want to give this malt a chance, just drink it!

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: