RSS

Port Ellen 1978/2000, Douglas Laing OMC, 50 %vol, 342 Bottles

31 Jul

20140715_224347

Nase: Er ist deutlich rauchig, wurderbar ätherisch duftend, mit Tönen von Eukalyptus, Zitronenmelisse, Sandelholz, zartem Sherry und Sägespänen. Alles ist schön harmonisch und gut miteinander verbunden. Dann kommen Zitrusfrüchte mit Vanillecreme an die Reihe, ergänzt von frischen Gartenkräutern, nasser Erde, Walnussöl, weißem Pfeffer und Rucola. Ein maritimer Charakter ist deutlich erkennbar, auch wenn die Aromatik in ihrer Intensität eher etwas zurückhaltend erscheint.

ffggdffg

Mund: Rauchig, maritim, kraftvoll, leicht salzig, nussig, mit einer tollen Mischung aus Karamellsahne Creme, herben Kräutern, nasser Erde, Laub, Pilzen und Rucola. Saftige, zitrusartige Fruchtnoten halten sich deutlich unterschwellig auf, machen das Ganze jedoch schön frisch und vital. Leider lässt diese köstliche Aromatik etwas schnell an Intensität nach, was verhindert, dass ich vollkommen in den siebenten Himmel abhebe. Er wird mit der Zeit immer kaltrauchiger, aschiger und trocknet langsam aus.

Abgang: Mittellang, rauchig, aschig, kräuterartig und leicht fade.

Fazit: Besonders im Duft ist dieser Malt sehr gut gelungen, geprägt von viel Charakter und Harmonie. Schade, dass sich das nicht in der gleichen Intensität so fortführt und besonders im Geschmack an Intensität verliert. Die Ausprägung der Aromen ist also sehr, sehr köstlich, doch zur Perfektion hätte es davon noch etwas mehr geben sollen. Vielen Dank an Ingo für diese Möglichkeit.

Rating: ✰✰✰✰

Summary in english: At first a quite intense smokiness strikes, goes along with eucalyptus, lemon balm, sandalwood, fine sherry notes and sawdust. There is a coastal flavour as well, and suddenly a mix of citrus fruit, vanilla, fresh salad herbs, walnut oil, white pepper and rucola appears. The taste is quite maritim, too, earthy, nutty, fresh, with nice intensity at the beginning, but unfortunately it looses quite a lot of its power within the first 10 seconds. The finish is not as long as it should be, smoky, ashy, herbal and a bit dusty. So, this Port Ellen is a beauty, no doubt, but for me it was a bit to shy and I whish it would have had more intensity and taste on the palate.

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - Juli 31, 2014 in Whiskyverkostungen fortlaufend

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

2 Antworten zu “Port Ellen 1978/2000, Douglas Laing OMC, 50 %vol, 342 Bottles

  1. B.H.

    August 1, 2014 at 11:41

    …der Countdown zum 500. ist ja wirklich spannend und schön zu lesen. Bei dem was in letzter Zeit so an Besonderheiten kam und für die nächsten Tasting Notes bereits angekündigt ist, darf man ja gespannt sein, was für ein Kracher bzw. was für eine Rarität der Überraschungsmalt wird… brennst ja ein tolles Feuerwerk ab hier…
    LG und schönes Wochenende
    Björn

     
    • whiskycuse

      August 1, 2014 at 11:41

      Danke Björn, macht auch sehr viel Spaß. Mittlerweile habe ich vier Kandidaten für den 500. Bin mir aber noch nicht ganz sicher. Lassen wir uns überraschen.

      Grüße Marcus

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: