RSS

White Horse Blend, OB ca. 1940-er (keine Alkoholangabe auf dem Label)

15 Jun

20150426_170753

Nase: Sofort fällt die alte, sehr alte Harmonie auf, und dass dieser Whisky über die vielen Jahrzehnte zu einer Einheit zusammengewachsen ist. Trotzdem wirkt er erstaunlich frisch und vital, und das sogar direkt nach dem Öffnen der Flasche. Viel Stroh, Bienenwachs, Getreide, aber auch florale Noten, süßer Blütenhonig und Wiesenkräuter zeigen sich, doch Rauch? Fehlanzeige. Der hat sich wohl mittlerweile zu komplexen Strukturen abgebaut, die den Whisky verfeinern und tragen, statt einfach nur als phenolische Verbindung in Erscheinung zu treten. Je länger er an der Luft ist, umso offener wird er, zeigt Fruchttöne, wie von Aprikosen und Zitrusfrüchten, und mit der Zeit kommt eine etwas scharfe, ingwerartige Komponente nach oben. Alkohol ist die ganze Zeit über kaum wahrnehmbar.

White Horse 1930-er

Mund: Nun zeigt sich tatsächlich eine dezente Rauchigkeit, gefolgt von floralen Tönen, Stroh, reifen Zitrusfrüchten, Ingwer, aber auch Karamell und honiglicher Süße. Er macht einen recht feinen, sehr eleganten, fast filigranen Eindruck, verströmt aber trotzdem eine angemessen gute Kraft. Mit der Zeit zeigen sich zarte Bitternoten, sowie der Eindruck von altem Schrank und herben Kräutern.

20150426_170851

Abgang: Mittellang, kräutertönig, strohig, floral und mit leichtem Torfrauch.

Fazit: Bei dieser Abfüllung wird wieder einmal deutlich, wie wenig sie noch mit dem Bild von modernen Whiskys gemein hat. Das ist nicht unbedingt wertend gemeint, aber es benötigt doch schon ein wenig Erfahrung mit solch alten Flaschen, um das volle Potential dieses Tropfens erkennen und würdigen zu können. Alles ist fein, dezent, nichts sticht hervor oder drängt sich in den Vordergrund, alles ist einfach nur da und will (zurecht) mit viel Aufmerksamkeit entdeckt und erkundet werden. Genau das habe ich getan, und besonders die frische Fruchtigkeit, die ich so bei späteren Abfüllungen nicht wieder gefunden hatte, als äußerst interessant empfunden. Geschichte in der Flasche und ein sehr guter Whisky, würde ich sagen.

Rating: ✰✰✰✰

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: