RSS

White Horse „The Blended Scotch Whisky“, Miniatur 1930-er

16 Jul

Zur zeitlichen Einordnung der White Horse Abfüllungen gibt es ja einige Hinweise auf den Flaschen, die einigermaßen zuverlässig erscheinen, sei es das Aussehen des Wappens, die Verwendung von Korken, Spring Caps oder Schraubverschlüssen, bis hin zur Erwähnung der verschiedenen Monarchen auf dem Label. Bei dieser Miniatur hingegen ist es nun recht einfach, da sich auf ihr eine amerikanische Steuermarke befindet, die die Aufschrift „June 1937“ trägt. Ein ziemlich altes Exemplar also, was auch nicht verwundern lässt, dass sie gerade mal noch zur Hälfte gefüllt war, da über die vielen Jahrzehnte der restliche Inhalt verdunstet war. Da der Whisky aber nicht eingetrübt war, gab es zumindest eine kleine Chance, dass er noch trinkbar war. Was dann aber im Glas folgt, war eine der größten Überraschungen, die ich im Zusammenhang mit Whisky bisher erlebt habe!

DSC06157

Nase: Zuerst zeigt sich eine merkwürdige Mischung von alter Zeitung, Seife, altem Keller, noch älterem Schrank und Mottenkugeln. Ein wenig merkwürdig, allerdings vermutete ich, dass er sich erstmal ein wenig an die Luft des 21. Jahrhunderts gewöhnen musste. Nachdem ich ihm eine halbe Stunde Ruhe gegönnt hatte, versuchte ich es erneut und fand einen komplett anderen Whisky in meinem Glas vor. Eleganter Sherry, eingedickte Früchte, feuchtes Laub, Moos, leicht parfümiert, wie das After Shave eines alten Mannes. Immer noch etwas merkwürdig, aber mittlerweile wunderbar harmonisch und appetitanregend. Nach einer weiteren halben Stunde hat er jegliche Merkwürdigkeit verloren, öffnet sich immer weiter, wird süßer, zeigt Karamell, Honig, Tabak, Toffee und ganz entfernt ein Minimum an Rauch.

DSC06152

Mund: Auch hier hat er eine leichte Parfumnote, dann viele Kräuter und Würze, mit kraftvollem Alkohol, was mich angesichts des schlechten Füllstandes der Mini am meisten verwundert. Viel alter Schrank, Erde, Holz, mit intensiver Adstringens, und dann plötzlich kommt eine Fruchtigkeit nach oben, die wieder an eingedickte Wildfrüchte, Trockenpflaumen, Rosinen und Pfirsiche erinnert. Speziell, aber großartig!

White Horse 1937

Abgang: Recht lang, adstringent, erdig, trocken und mit zartem Torfrauch im Nachhall.

DSC06153 - Kopie

Fazit: Dass dieser Whisky überhaupt noch trinkbar war, ist schon erstaunlich. Dass er aber auch noch so gut schmeckte, grenzt fast schon an ein Wunder, und er hat mir sogar noch etwas besser gefallen, als der Old Smuggler, den ich vor ein paar Tagen hier beschrieben hatte. Sicherlich brauchte er viel Zeit, um sich voll zu entfalten, und mit heutigem, frisch abgefülltem Whisky hat das nun wirklich nichts mehr zu tun. Wer aber dem alten (in diesem Fall sogar sehr altem) Stil verfallen ist (so wie ich), der kommt nicht drum herum ihn zu lieben. Leider ist er aber nun leer, und wer weiß, ob ich jemals wieder in die Lage kommen werde, eine vergleichbare Flasche zu verkosten. Vielen Dank an meinen Mentor Markus Rosanowski, die mir diese Mini zu meinem 40. Geburtstag schenkte!

DSC06155

Rating: ✰✰✰✰

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - Juli 16, 2016 in Whiskyverkostungen fortlaufend

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “White Horse „The Blended Scotch Whisky“, Miniatur 1930-er

  1. B.H.

    Juli 17, 2016 at 11:41

    Herzlichen Glückwunsch.
    Den Geburtstag hast Du ja gebührend zelebriert.
    Alles Gute
    Björn

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: