RSS

Tobermory 1995/2013, whic, Bourbon Hogshead #1241, 132 Bottles, 54,8 %vol

25 Okt

tobermory-548

Nase: Zuerst zeigt sich recht intensive Fruchtigkeit, die fast ein wenig in die tropische Richtung geht. Doch recht schnell wechselt das in Richtung reife rote Früchte, aber auch Apfelstrudel, süße Vanille und Puderzucker. Trotz dieser Eindrücke habe ich das Gefühl, dass der Malt irgendwie noch etwas verschlossen ist, weshalb ich ein paar Tropfen Wasser hinzu gebe. Damit wird er süßer, vanilliger, mit Werthers Echten, Apfelschale und Zitronenmelisse. Dann kommt Würzigkeit hinzu, die mich erstaunlich deutlich an Oregano erinnert! Steht da noch die Tomatensoße vom Mittagessen auf dem Herd? Nein, es ist tatsächlich der Whisky!

tobermory-whic

Mund: Zuerst süß, aber nur kurz, dann geht er in eine maritime, frische Richtung, mit Moos, Gras, und frischen Kräutern, auch einen leicht salzigen Eindruck bekomme ich mit der Zeit. Er trocknet ziemlich schnell aus, verliert seine Ausgewogenheit wird deutlich adstringent, auch wenn unterschwellig eine gewisse Fruchtigkeit erhalten bleibt.

Abgang: Lang, sehr trocken, etwas scharf aber durchaus elegant.

Fazit: In seinem Duft hätte ich mich förmlich verlieren können, so köstlich und komplex hat er sich mir präsentiert. Schade, dass er dagegen im Geschmack etwas abfiel, ein bißchen zu trocken erschien und vom Holz dominiert wurde. Ein Nosing Whisky!

Rating: ✰✰✰✰✰✰✰

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: