RSS

Bruichladdich 13 yo, Wiebers Brothers, 56,1 %vol

27 Mrz

Ich muss gestehen, dass ich nicht wirklich ein Bruichladdich Fan bin, zumindest nicht von den Abfüllungen, die die Brennerei aktuell auf den Markt bringt. Umso erfreuter war ich von dieser hier, die durchaus an die gute Qualität der Abfüllungen aus den 1980-er und 1990-ern anschließen kann.

Nase: Zuerst ist mir aufgefallen, dass der Malt erstaunlich phenolisch erscheint, fast schon rauchig, frisch und ziemlich süß, erinnert an Fondant und Fudge. Auch in Bereich der Fruchtnoten ist er süß, Honigmelone, gezuckerte Grapefruit vielleicht, dazu Fliederhonig und Vanille, mit dezenter Seebrise. Der Alkohol ist gut integriert und bietet ein angenehmes Gegenstück zur deutlichen Süße.

Mund: Cremig, kraftvoll, süß und salzig, und auch hier zeigt er eine recht deutliche Torfrauchnote, überzogen von Vanille, Karamell und feinen Zitrustönen. Es gibt beim Eisdealer meines Vertrauens eine Sorte die heißt Salty Caramel, daran erinnert er mich irgendwie. Das Mundgefühl ist wirklich sehr angenehm, mit viel Kraft, starkem Alkohol, der aber niemals zu intensiv oder gar spritig erscheint.

Abgang: Sehr lang, wärmend, maritim, leicht aschig und komplett.

Fazit: Wie schon erwähnt, gefällt mir dieser Laddie sehr gut, was besonders seinem köstlichen Mundgefühl geschuldet ist. Ich habe ihn auch mit ein paar Tropfen Wasser probiert, was ihn etwas komplexer erscheinen lässt, ihm aber auch die Süße genommen hat, weshalb ich ihn unverdünnt genossen bevorzuge. Klasse Teil!

Rating: ✰✰✰✰

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: