RSS

Laphroaig 1977, 43 %vol, OB 1995

16 Apr

Nase: Hier zeigt sich als erstes die tropische Fruchtigkeit, die die besten Laphroaigs aus der alten Zeit so wunderbar transportieren können, Mangos, Passionsfrucht, Papaya, Mandarinen, gezuckerte Grapefruit, und das unterlegt und durchzogen von deutlichem Torfrauch. Dick und tiefgründig erscheint er, auch wenn Alkohol kaum separat wahrnehmbar ist, und so ist er einfach nur hoch konzentriert, als könne man literweise Wasser hinzugeben (was ich natürlich nicht mache, bin ja nicht verrückt!). Dann süßes Karamell, erdige Noten, unmittelbar erneut von tropischer Fruchtigkeit abgelöst, um sich mit der vorhergehenden Aromatik zu vereinen. Dabei ist er so wunderbar küstentönig, mineralisch und frisch, einfach nur perfekt!

Mund: Im Prinzip zeigt sich hier genau das, was vorher im Duft vorhanden war! Frucht, tropisch, phenolisch, salzig, jodig und mit trockener Eleganz, dazu etwas Karamell im Hintergrund. Gesalzene, flambierte und karamellisierte Passionsfrucht, wenn es so etwas gibt. Wenn nicht, dann sollte es schnell jemand erfinden, denn das ist der Hammer! Dick, erdig, schokoladig, muskulös und fein zugleich, einfach so, wie man sich einen perfekten Laphroaig aus der alten Zeit vorstellt.

Abgang: Lang, salzig, süß, fruchtig, leicht aschig, mit feinen Kräutern und höchster Eleganz!

Fazit: Ich denke die Notes sprechen für sich…optimal!

Rating: ✰✰✰✰✰

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: