RSS

Bowmore 7 yo, Sherriff´s Gold Screw Cap, Cogis Import, 43 %vol, OB 1960-er

30 Jun

Nase: Was für ein Traum! Wie unterschiedlich er duftet, je nachdem, wie intensiv man inhaliert…vorsichtig dran gerochen zeigen sich tropische Früchte und zwar in einem kaum zu entwirrenden Früchtekomplex, aber auch süße Himbeeren, reife Zitronen und Saftorangen. Dann atme ich etwas intensiver ein, und schon kommt eine feine, perfekt integrierte und zugleich unaufdringliche Rauchnote auf, sowie Leder, aromatischer Tabak, feine Kräuter, Tee und etwas alter Schrank. Das Ganze ist unterlegt von deutlicher Mineralität, Eukalyptus und erdigen Tönen. Perfekte Harmonie!

Mund: Auch hier zeigt sich diese makellose Einheit der Eindrücke, die man eigentlich gar nicht auseinander analysieren möchte und nur schwerlich kann! Aber wird sind ja nicht zum Spaß hier 😉 … Also, was ist da alles drin, was tanzt auf meiner Zunge?!? Jod, Rauch, tropische Fruchtigkeit, auch wenn die nicht so deutlich ausgeprägt ist, wie im Aroma. Dann Tabak, etwas Seetang, salty caramel (gibt s auch als Eissorte, solltet Ihr mal probieren, ist geil!), Kräutertee, und alles kommt und geht und ist doch gleichzeitig da, tanzt fein und kraftvoll, elegant hin und her!

Abgang: Mittellang bis lang, trocken, elegant, mit allem im Nachhall, was ich zuvor geschmeckt habe!

Fazit: Preis für solch eine Flasche, wenn man sie denn findet: So um die 3000 €! Ist er das wert? Nun, wäre ich reich, dann würde ich alles davon kaufen, was sich überhaupt finden ließe, auch für diesen Preis. Denn eine solche Art von Whisky findet man nur extrem selten und wird heutzutage überhaupt nicht mehr produziert. Und der Anteil von 7 Jahre altem Whisky in dieser Abfüllung wird wohl, angesichts dieser enormen Komplexität, eher die Menge eines Teelöffels betragen haben, der Rest schmeckt und duftet wie 30 Jahre! Sollte man mit dem Gedanken spielen, sich so ein Teil zu zulegen, dann muss man aber stets bedenken, dass bei solch alten Flaschen die Qualität, Lagerungs- und Füllstandsbedingt, durchaus auch mal schwanken kann.

Rating: ✰✰✰✰✰✰✰✰✰✰✰

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - Juni 30, 2017 in Whiskyverkostungen fortlaufend

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

2 Antworten zu “Bowmore 7 yo, Sherriff´s Gold Screw Cap, Cogis Import, 43 %vol, OB 1960-er

  1. whiskyblogger

    Juli 12, 2017 at 11:41

    Was der Udo nicht alles für Flaschen bei sich stehen hat. Phantastisch!
    Hiervon würde ich auch gerne einen Dram probieren. Aber bei diesen Preisen…

    Übrigens: schöner neuer Schreibstil in deinen Tastingnotes, Marcus!
    (war ja schon länger nicht mehr hier 😉 )

     
    • whiskycuse

      Juli 13, 2017 at 11:41

      Danke Dir für die Blumen, und ja, absoluter Traumstoff 🙂

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: