RSS

Jahresrückblick – oder Best of 2017

30 Dez

Die in meinem Jahresrückblick von 2016 von mir bemängelte verhältnismäßig geringe Anzahl von nur 82 verkosteten Whiskies, wollte ich ja eigentlich in diesem Jahr wieder etwas nach oben bringen. Nun, so ganz ist mir dies nicht gelungen, auch wenn ich mit 81 verkosteteten Malts und Blends zumindest fast an die Menge des letzen Jahres herangekommen bin. Nun kommt es für mich dennoch weniger auf die Quantität als die Qualität der feinen Tropfen an, die ich 2017 im Glas hatte, und diese war wieder ganz hervorragend.

Einige von ihnen stachen aber aus dieser Menge heraus, indem sie mir besonders in Erinnerung geblieben sind, und wenn ich mich recht erinnere, auch das eine oder andere mal meine Bestenliste aktualisiert haben. Hier nun meine Best of des Jahres 2017:

Der Anfang des Jahres verlief eigentlich vorerst recht „ruhig“, bis dann im April gleich vier Whiskies an die Reihe kamen, die ich nicht mehr vergessen konnte.

Den Anfang machte der wunderbar feminine und doch kraftvolle St. Magdalene 1982/2006, Douglas Laing Old Malt Cask, den ich freundlicherweise als Sample bekommen hatte, der im Artikel deswegen aber leider ohne Bild versehen ist. Einen entsprechenden Link zur Whiskybase habe ich aber hinterlassen.

Es folgten dann gleich zwei Laphroaigs. Einmal Laphroaig 15 yo unblended, Cinzano Italien, 43 %vol, OB ca. 1985 und Laphroaig 1977, 43 %vol, OB 1995. Beides Islay Malts von allerhöchster Qualität und großartiger Eleganz. Das hat mit den meisten aktuellen Abfüllungen von dieser Destillerie nur noch eher weniger zu tun, auch wenn mir diese in der Regel auch gut bis sehr gut gefallen. Diese beiden gehen darüber aber weit hinaus!

Last but not least im April war der ultra fruchtige Bowmore 1966/2000, Hart Brothers Finest Collection, 42,6 %vol. Ein wunderbarer Bowmore, den jeder Whiskyfan in seinem Leben einmal probiert haben sollte. Da die Preise für solch eine Flasche die 1000 € Grenze schon lange überschritten haben, empfehle ich dann doch eher die Beschaffung eines Samples, was auf einigen Whisky Messen problemlos möglich sein sollte.

Dann im Mai folgte einer der seltensten und besten Whiskies überhaupt. Ich muss gestehen, dass Port Ellen (sicherlich auch angesichts der aktuell aufgerufenen Preise für eine Flasche dieser Destille) nicht unbedingt zu meinen liebsten Brennereien gehört. Dieser Port Ellen 15 yo, 1969, Gordon & MacPhail Connoisseurs Choice, 64,7 %vol war aber so gut, dass er es sogar in meine All Time Bestenliste schaffte. Ein großartiger Malt!

Und als wenn es nicht schon genug wäre, folgte auch gleich der nächste Malt, der es in diese Top Liste aller von mir verkosteten Whiskies schaffte. Bowmore 7 yo, Sherriff´s Gold Screw Cap, Cogis Import, 43 %vol, OB 1960-er, der beste Bowmore, den ich bisher im Glas hatte!

Fast genau so wunderbar, wenn auch nicht ganz so beeindruckend war der Highland Park 1958/1976, 43 %vol, OB. Bei diesen alten Dumpies findet man oft schwindende Füllstände vor, was gelegentlich auch zum Nachlassen des Malts führen kann. Da diese Flaschen mittlerweile sehr teuer geworden sind, würde ich auf jeden Fall empfehlen zu überprüfen, ob der Malt noch klar, oder ob er schon eingetrübt ist, was in der Regel zu einem Verwässern des Geschmacksbildes führt. Dieser hier war allerdings optimal!

Ein erstaunlich fruchtiger Tactical 1973/2001, Douglas Laing „Old Malt Cask“, 264 Bottles, 46 %vol war das Highlight im November gewesen. Dieser undisclosed Talisker gehört eindeutig zu den schönsten und elegantesten Malts dieses Jahres für mich.

Witzigerweise bildet auch dieses Jahr wieder ein Benriach den Abschluss der größten Malts des Jahres, so wie es auch im letzten Jahr der Fall gewesen ist. Benriach 1976/2012, Refill Barrel No. 3031 for Usquebaugh Society, 124 Bottles, 43,1 %vol, Ein Dram, mit dem man den ganzen Abend verbringen kann!

So, das waren meine besten des Jahres 2017, und ich bin gespannt, was im kommenden Jahr so auf mich wartet. Ich wünsche jedenfalls allen Lesern (und allen anderen auch) einen guten Rutsch und ein gesundes Jahr 2018!

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - Dezember 30, 2017 in Whiskyverkostungen fortlaufend

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

2 Antworten zu “Jahresrückblick – oder Best of 2017

  1. Stefan

    Januar 3, 2018 at 11:41

    Ein schöner Rückblick mit tollen Drams!
    (oh ja, so einen Sherriff’s… den hätte ich ja gerne mal probiert…)

    Dir auch ein gesundes 2018 und noch viele spannende Drams im Glas!

     
    • whiskycuse

      Januar 4, 2018 at 11:41

      Ich wünsche Dir auch ein erfolgreiches neues Jahr, mit vielen guten Drams im Glas!

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: